top of page
  • sigizitzart

Koi- Liebe und meine Kunst in Japan.

Aktualisiert: 7. Aug. 2021


Ich möchte heute eines der Motive vorstellen, das mich seit ich in Japan bin, in meiner Kunst begleitet: Koi Karpfen.




Die Koi Karpfen sind das, was mir im Kashiwanoha Park schon in den ersten Tagen bemerkenswert und eindrucksvoll aufgefallen ist, als ich hier im Januar angekommen bin.

Ich habe sie auf vielen Spaziergängen am See beobachtet und ich verbinde sie mit Ruhe, damit, mich selbst zu sammeln, mit Stille. Mit Kontinuität in einem für mich neuen Land. Sie begegnen mir hier immer wieder in allen Seen und kleineren Gewässern. Ihre Farben und Formen inspirieren mich, daher sind sie, neben anderen Motiven, momentan besonders präsent in meinem Schaffen.

Koi mit Aquarellstiften.

Inzwischen benutzte ich für diese

Serie auch Gouache- Farben.


Wir geben den Dingen die ihre Bedeutung.

Auf einer abstrakteren Ebene sind die Kois für mich eine Art Ankersymbol hier in Japan.

(Kulturelle) Symbole können neu benannt, erschaffen und erkundet werden. Sie sind dynamisch und veränderbar und auch ihre Bedeutung ist nicht starr. Man kann sie konstruieren und dekonstruieren und spielerisch mit ihnen umgehen.

Das gilt aus meiner Perspektive für alle Konzepte von Kultur. Kulturen können gestaltet werden. Dazu möchte ich mit meiner Arbeit inspirieren.

Copic- Marker

Diverse Techniken

Ich experimentiere verschiedene Techniken und zeige dir heute ein paar Ausschnitte meiner Arbeit im Prozess. Ich exploriere dieses Motiv weiterhin und setze momentan neben kleineren A3 Arbeiten eine große Acrylmalerei zu diesem Thema um.

Abgesehen von Acrylfarben, Buntstiften und Gouache u.a. benutze ich häufig auch Copicmarker. Die Marker lassen meine Bilder etwas grafischer wirken. Sie erhalten dadurch einen illustrativen Charakter. Ich erlaube mir, diese Gestaltungsweise in meine Arbeit zu integrieren, obwohl ich mich selbst mehr als Malerin und weniger als Illustratorin sehe.

Aber mit diesen Begriffen und Kategorien möchte ich mich sowieso nicht einschränken.

Das hier sind Studien, für die ich mit japanische Tusche benutzt habe.

Ankersymbol. Mir gefällt dieser Ausdruck sehr. Er beschreibt einerseits das, was ich mit den Kois symbolisch verbinde: einen Anker, dessen Bedeutung für mich so neu ist wie meine Umgebung und der mir ein Gefühl von Heimat und Verlässlichkeit gibt. Eine Orientierung. Schon verrückt, wie unsere Psyche funktioniert;)

Ich möchte mit meinen Bildern Symbole für eine transkulturelle Gesellschaft erschaffen. Für eine globale Verbundenheit auf emotionaler Ebene. Wenn das wirtschaftlich klappt, warum dann nicht auch zwischenmenschlich? Wie wäre das, eine globale (Liebes)beziehung?

Das klingt vielleicht für dich etwas abstrakt und theoretisch. Für mich ist es letztlich eine der Hauptideen hinter all dem, was ich im Rahmen meiner Kunst gestalte.

Verbindungen durch Symbole herstellen.





Bald mehr aus meinem Atelier. Zwischenzeitlich schau gerne mal bei meinem Insta- Account vorbei. Da findest du noch mehr Kois, andere meiner momentanen Arbeiten und ein bisschen Japan- Alltag. Dort werde ich dich außerdem informieren, sobald ich ausgewählt Koi Bilder zum Verkauf anbiete.


Sigi







Kois, für die ich auch Copics benutzt habe.


Commentaires


bottom of page